Biologie studieren

An der Universität Konstanz werden die Bachelor/Master- Studiengänge Biological Sciences und Life Science und Bachelor of Education Biologie an Gymnasien angeboten. Der Studiengang Master of Eduction wird vorraussichtlich zum WS 2017/18 eingerichtet.

Zum Einstieg...

für Erstsemester gibt es eine allgemeine Einführungs- und Begrüßungsveranstaltung und eine besondere Betreuung im Rahmen von sogenannten Mentorengruppen. Vom Fachbereich Physik wird ein Vorkurs in Mathematik angeboten, der vor Beginn des neuen Semesters stattfindet. Während des Grundstudiums betreuen erfahrene Studierende aus höheren Semestern oder Doktorandinnen und Doktoranden die Tutorien in Chemie, Mathematik, Biophysik und Zellbiologie, sowie zu den Themen Ökologie und Evolution/Verhalten an. Aufgrund der relativ niedrigen Studierendenzahlen besteht ein gutes Klima zwischen Studierenden und Professoren, die Atmosphäre ist relativ familiär. Es kann häufig in kleinen Gruppen gearbeitet werden. Klausuren sind einsehbar.

Studieren in Konstanz heißt...

Begrenzung der Studienzeiten, früher Eintritt in die Forschung und den Beruf. Das setzt besondere Formen der Lehre voraus: Biologisches Wissen wird in Einführungskursen, Vorlesungen, Arbeit in kleinen Gruppen, Kompakt- und Vertiefungskursen vermittelt ; In diesen Kompakt- und Vertiefungskursen sind Vorlesung, Seminar und experimentelles Arbeiten zusammengefaßt ; Das ermöglicht eine intensive theoretische und praktische Beschäftigung mit dem Wissensgebiet. Die Forschungsschwerpunkte am Fachbereich Biologie liegen in den Bereichen molekularbiologisch orientierte Zellbiologie, biomedizinische Grundlagenforschung und Ökologie.

Der Universitätscampus...

liegt außerhalb der Stadt, ist jedoch per Fahrrad und mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen. Der Standard der Universitätsbibliothek ist sehr gut, sie ist weitgehend mit Computern ausgestattet. Zugriff zum Campus WLAN (eduroam) ist verfügbar. Bücher oder Medien sind unter der Woche tags und nachts frei zugänglich. Jeder Studierende hat Zugangsmöglichkeit zum Rechenzentrum und zu fachbereichsinternen Computer-Arbeitsplätzen (CIP-Pools). Es bestehen etablierte Austauschprogramme des Fachbereichs Biologie mit Universitäten in Stony Brook (NY, USA), Guelph und York (Ontario, Kanada), Tel Aviv, Mailand, Santiago de Chile.